Servicecenter der Ausländerbehörde

Foto: Ausländerbehörde innen

Im Kreis Kleve leben rund 310.000 Einwohner, davon sind rund 27.000 bei der Ausländerbehörde des Kreises Kleve registrierte Ausländerinnen und Ausländer. Hinzu kommen rund 2.300 Ausländer, die zur Zeit nicht im Kreis Kleve gemeldet sind, dennoch aber in die Zuständigkeit der Ausländerbehörde Kleve fallen.
In den vergangenen Jahren, insbesondere durch das neue Zuwanderungsgesetz aus dem Jahre 2005, haben sich gravierende Veränderungen sowohl rechtlicher als auch tatsächlicher Art ergeben, die starke Auswirkungen auf die Arbeit der Ausländerbehörde des Kreises Kleve haben. So sind z.B. Maßnahmen zur Integration im Zuwanderungsgesetz erstmals festgeschrieben worden. Gravierende Veränderungen ergaben sich aber auch z.B. durch die EU-Osterweiterung.
Bei der für das Jahr 2006 geplanten Umbaumaßnahme an der kreiseigenen Liegenschaft Nassauerallee 18, in der das Sachgebiet „Ausländerangelegenheiten“ bisher untergebracht war, sollten alle publikumsrelevanten Bereiche im Erdgeschoss untergebracht werden, um den Anforderungen des Behindertengleichstellungsgesetzes Rechnung zu tragen. Es sollte dabei die Gelegenheit genutzt werden, ein Servicecenter zu schaffen, das die Interessen der Besucher – im wesentlichen Migrantinnen und Migranten – nach zügiger Bearbeitung ihrer Obliegenheiten in freundlicher Atmosphäre berücksichtigt. Gleichzeitig sollte mit der künftigen Raumkonzeption ein besserer Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewährleistet werden.
Nach erfolgreichem Abschluss der umfangreichen Neu- bzw. Umbaumaßnahme bezog die Ausländerbehörde schließlich im März 2006 die neu gestalteten Räumlichkeiten. Erster Anlaufpunkt im Servicecenter ist der Empfangsschalter, an dem man sich anmelden kann, einfache Informationen erhält und kleinere Angelegenheiten sofort erledigen kann. Hieran schließen sich transparente und freundlich gestaltete Arbeitsbereiche an.
Durch die Investition in Höhe von rund 1 Million Euro und die damit einhergehende organisatorische Neuausrichtung der Ausländerbehörde entstand ein kundenorientiertes Servicecenter für alle Besucher.
Im Ergebnis ist festzustellen, dass dieses sehr positiv angenommen wird und sich auch messbare Erfolge zeigen. Im Jahr 2008 lag die Gesamtbesucherzahl in der Ausländerbehörde Kleve bei 8.648 Personen (ohne Begleitungen). Allein durch die Einrichtung des Empfangsschalters konnten über ein Drittel der Besucherinnen und Besucher sofort und ohne Wartezeit bedient werden. Mehr als 90 % der Besucherinnen und Besucher warten weniger als 30 Minuten.