Förderprogramm KOMM-AN NRW

Das Integrationsministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat das Förderprogramm KOMM-AN NRW aufgelegt. Mit diesem Programm sollen Kommunen in der Integrationsarbeit, auf dem Gebiet des ehrenamtlichen Engagements und bei den Herausforderungen, die sich durch Zuwanderung und Flucht ergeben, unterstützt werden.

Durch „KOMM-AN NRW“ wird das haupt- und ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe in den folgende Bausteinen gestärkt:

Programmteil I Stärkung der Kommunalen Integrationszentren

Programmteil II Bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort

A.   Förderung der Renovierung, der Ausstattung und des Betriebs von Ankommenstreffpunkten

B.   Förderung von Maßnahmen des Zusammenkommens, der Orientierung und Begleitung

C.   Förderung von Maßnahmen zur Informations- und Wissensvermittlung

D.   Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen und der Begleitung ihrer
      Arbeit

Programmteil III Stärkung der Integrationsagenturen

Ziel des Landesprogramms ist es, den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu sichern sowie einen Paradigmenwechsel in der (kommunalen) Flüchtlingspolitik zu fördern.


Zuständig für die Akquise und Abwicklung des Förderprogramms ist:

Carina Cleven-Pawletko
Tel.: 02821 85-493
E-Mail: carina.cleven-pawletko@kreis-kleve.de


Gefördert durch: