Start des Kommunalen Integrationszentrums im Kreis Kleve

Am 10.09.2018 ist der offizielle Startschuss des Kommunalen Integrationszentrums im Kreis Kleve gefallen.

 

 

Gemeinsam mit den örtlichen Akteuren aus den unterschiedlichen Handlungsbereichen möchte das Kommunale Integrationszentrum ein strukturiertes Integrationsmanagement für den Kreis Kleve aufbauen. Bereits in den vergangenen Jahren wurde eine Vielzahl an Aktivitäten und Angebote von den kommunalen Ämtern und Einrichtungen sowie den freien Trägern und Ehrenamtlichen zur Förderung der Integration und dem friedlichen gesellschaftlichen Zusammenleben in Vielfalt umgesetzt. Mit dem Kommunalen Integrationszentrum soll die Integrationsarbeit der verschiedenen Akteure transparent dargestellt sowie koordiniert und in ein Gesamtkonzept eingebettet werden. 

Gleichwohl wird das Kommunale Integrationszentrum in dem Handlungsfeld "Integration durch Bildung" unter anderem die interkulturelle Qualifizierung von Bildungseinrichtungen fortschreiben, um die Bildungschancen von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu verbessern und die Übergänge zwischen den Bildungssystemen lückenlos zu gestalten. Zusätzlich werden ergänzende Angebote, wie Veranstaltungen, Fach- und Beratungsgespräche und Konferenzen, geschaffen.

Damit die Integration und Teilhabe von Personen mit Migrationshintergrund in allen gesellschaftlichen Lebensbereichen gelingt, liegt ein weiterer Fokus der Arbeit des Kommunalen Integrationszentrums auf dem Handlungsfeld "Integration als Querschnitt". Ziel ist es Integration als selbstverständliches Prinzip in die Aufgabengestaltung der Regelsysteme zu etablieren. Hierbei kommen prinzipiell alle Handlungsfelder der kommunalen Integrationsarbeit in Betracht.

Weitere Informationen zum Kommunalen Integrationszentrum finden Sie hier